.

Sprey

Urkundlich wurde Sprey (sorbisch: Sprowje) erstmalig im Jahre 1590 erwähnt. Dabei handelt es sich um eine kleine Siedlung am "Schwarzen Schöps" mit heute 66 Einwohnern (Stand 08.12.2015). Es wird berichtet, dass das Dorf früher eine Sträflingssiedlung der Herrschaft Muskau gewesen sei, in der als schuldig befundene Untertanen als Holzarbeiter angesiedelt wurden.
Eine Sehenswürdigkeit in Sprey ist die einzigartige Schrotholzkapelle aus dem Jahr 1780. Ihr Altarbild ist ein aus Holz geschnitzter Fünffiguren-Schrein und stammt aus vorreformatorischer Zeit.
Sprey erreicht man auch bequem mit dem Fahrrad aus Richtung Boxberg/O.L. und aus Richtung Neustadt über den Spreeradweg. Sprey ist bereits seit 1974 ein Ortsteil der Gemeinde Boxberg/O.L..
Schrotholzkapelle in Sprey
Wandern in Sprey


.
.

xxnoxx_zaehler