.

Boxberg/O.L.

Die Gemeinde Boxberg/O.L. mit ihren achtzehn Ortsteilen Boxberg/O.L., Bärwalde, Drehna, Dürrbach, Jahmen, Kaschel, Klein-Radisch, Klein-Oelsa, Klitten, Kringelsdorf, Mönau, Nochten, Rauden, Reichwalde, Sprey, Tauer, Uhyst und Zimpel liegt mit seinen ca. 5.100 Einwohnern (Stand 08.12.2015) im Nordwesten des Landkreises Görlitz im Freistaat Sachsen. Sie ist mit einer Fläche von 217 km² die größte Gemeinde im Landkreis Görlitz sowie die größte kreisangehörige Kommune des Freistaates Sachsen.
Das zweisprachige Gemeindegebiet inmitten der Lausitzer Heide ist umgeben von den Tagebauen Nochten im Norden, Reichwalde im Osten, dem Bärwalder See im Süden sowie dem Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft im Westen. Diese Gegensätze, auf der einen Seite Kohlebergbau und Energieerzeugung mit dem Kraftwerk Boxberg/O.L., auf der anderen die einmalige Landschaft mit seinen Kiefernwäldern, den großen Heideflächen mit seinen Flußauen und Teichgebieten, sind die Besonderheiten dieser Region. Dass dies passt - Industrie und Natur im Einklang - zeigt uns die Wiederansiedlung der Wölfe. Sie haben in der Lausitz, u.a. im Gemeindegebiet Boxberg/O.L. einen neuen Lebensraum gefunden.

Der Ort Boxberg (sorbischer Name Hamor) wurde im Jahr 1366 erstmals im Zusammenhang mit einem Hammerwerk erwähnt. Boxberg war ein abgelegener Heideort, in dem bis 1884 Raseneisenerz zu Eisen verarbeitet wurde. Erst mit dem Bau des Kraftwerkes 1965 auf einer kohlefreien Fläche inmitten großer Kohlevorkommen und den dazugehörigen Arbeiterwohnungen wuchs Boxberg zu einer Industriegemeinde heran. Die Gemeinde Boxberg/O.L. - seit 1998 führt sie den Zusatz O.L. für Oberlausitz - wurde weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Heute bietet Boxberg/O.L. mehr als nur den Namen für einen Energiestandort. Boxberg/O.L. steht als junge, dynamisch aufstrebende Gemeinde im Fokus der Öffentlichkeit. Kinderkrippen und Kindergärten, Grundschule und Freie Mittelschule verdeutlichen die Bestrebungen der Gemeinde, dem Trend der Abwanderung junger Leute entgegen zu steuern. Sie ist gleichzeitig Arbeitgeberin für viele junge Boxberger. Die Wohn- und Lebensbedingungen der Bürger werden stetig verbessert.
Derzeit leben 1350 Einwohner in Boxberg/O.L. (Stand 08.12.2015).

Jede einzelne Ortschaft der Gemeinde Boxberg/O.L. hat ihr eigenes Flair mit vielen großen und kleinen Besonderheiten, Kulturgütern und Sehenswürdigkeiten. Sehenswert ist unter anderem die ohne einen einzigen Nagel errichtete Schrotholzkapelle in Sprey aus dem Jahre 1780, mit einem aus Holz geschnitzten Fünffiguren-Schrein oder das Schloss in Uhyst mit seiner barocken Parkanlage. Es ist eines von vielen denkmalgeschützten Bauten der im Jahr 1342 erstmals genannten Ortsansiedlung. Erwähnung finden sollten auch die Kirchanlagen in den Ortschaften Reichwalde, Nochten, Klitten sowie Uhyst.

Mit ihrer einzigartigen Landschaft, ihren vielfältigen Angeboten an Sport, Kultur und Erholung sowie seinem Reichtum an Sehenswürdigkeiten ist die Gemeinde Boxberg/O.L. für jeden Gast und Touristen ein lohnenswertes Ziel.

 

Ortschaftsrat:

 

Urban, Claudius (Ortsvorsteher)            
Neuwirth, Kurt (Stellvertreter)

Pösch, Wilfried

Dodt, Göran

Doster, Ronny

 

Historischer Abriss »

Gemeindehaus Boxberg/O.L.
Gemeinschaftshaus Boxberg/O.L.
Schöps


.
.

xxnoxx_zaehler